Acrylmalerei-Seminar Landschaft als Experiment (Mai 2020)

15.05.20 bis 18.05.20

Vom 15.05. - 18.05.2020 wird unter der Leitung des Düsseldorfer Künstlers Hinrich Schüler ein Acrylmalerei-Seminar stattfinden.

 

 

Mit grundlegenden und weiterführenden Acrylmalerei-Techniken nähern wir uns dem Genre „Landschaft“ einmal ganz anders an, nämlich auf eine improvisierende, experimentelle und spielerische Weise. Dabei werden Bildwelten entdeckt, die nicht den hinlänglich bekannten und gewohnten „Sonntagsbildchen“ entsprechen.Malerei wird in diesem Kurs als Entdeckungsreise verstanden, wobei spontanen Ideen nachgespürt wird. Die Landschaftsbilder entstehen dabei aus einem Mix von „realistischen“ und frei gefundenen Elementen und leben in der Spannbreite von Naturnähe bis zum fast völlig „abstrakten“ Werk. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Ein ganz besonderer Malereikurs in kleiner Gruppe – individuell und intensiv, ein tiefes Eintauchen in die Welt von Farbe, Form und Raum. Unter der professionellen künstlerischen Leitung von Hinrich JW Schüler und der individuellen und organisatorischen Leitung von Anne Schwabe werden Sie alle Unterstützung erfahren, die Sie benötigen, um Ihre ganz persönlichen Bilder entstehen zu lassen.

 

Termin:
Freitag, 15.05.2020 - Montag, 18.05.2020
4 Tage à 6 Unterrichtseinheiten à 60 Min, je ca. 10-13 und 14-17 Uhr.

Kursort:
PLAN:A, Atelier Anne Schwabe, Weststraße 5,
29640 Schneverdingen

Das lichtdurchflutete große PLAN:A-Atelier liegt im Zentrum von Schneverdingen im Obergeschoss einer ehemaligen Schuhfabrik. Das Atelier bietet alle Annehmlichkeiten, um einen erfolgreichen und inspirierten Kurs zu erleben.

Dozent:
Hinrich JW Schüler, Düsseldorf
www.hinrich-schueler.com

Organisation:
Anne Schwabe, Schneverdingen
www.anne-schwabe.de

Kursgebühr: 490,00 €
Zeichen- und Malereimaterialien sind nicht in der Kursgebühr inbegriffen und werden von den Teilnehmern mitgebracht.

Zurück

ANMELDUNG ZUR VERANSTALTUNG

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.
Einwilligungserklärung Datenschutz*